Ausbildungen
Masterlehrgang Kommunikation und Coaching

Scroll
Scroll

Daten

Nächster Lehrgangsstart
offen
Modus
berufsbegleitend
Ort
Heiligenkreuz oder Wien
Voraussetzungen
Zulassungskriterien der KPH Wien/Krems sowie Assesment
Dauer
6 Semester
Abschluss
Master of Arts (M.A.)
Kosten
€ 1.680 pro Semester inklusive ÖH-Beitrag und Kosten für die PH-Card

Haben Sie Fragen?

Katharina Schmolmüller
KATHARINA T. SCHMOLMÜLLER, BED MSC
katharina.schmolmueller@revive.co.at
+43 676 7603219

Teilnehmer/Innen sprechen

Sowohl inhaltlich als auch von den geistigen und emotionalen Anforderungen entspricht der Lehrgang meinen Erwartungen. Ich merke, wie dieser Lehrgang mir neue Denk-Perspektiven aufzeigt - ich habe sicher die richtige Wahl getroffen. Somit bleibt mir nur, mich zu bedanken für diesen großartigen Lehrgang und mich auf das nächste Seminar-Wochenende zu freuen!
Am meisten von TrainerInnen begeistert mich Frau Schmolmüller, die durch Ihren ganz eigenen und sehr persönlichen Stil es immer wieder schafft, Ihre fachliche Kompetenz durch eine sehr umgängliche Art allen zugänglich zu machen. Für mich ist Sie MEIN großes Vorbild für meine Tätigkeit als Trainer und Coach in der Zukunft. Frau Schmolmüller als Lehrgangsleitung ist für mich ein Aushängeschild betreffend Kompetenz und Omnipräsenz. Ich habe bereits und werde weiterhin diesen Lehrgang an alle Interessierten weiter empfehlen.
Die Inhalte und Methoden des Lehrganges ermöglichen es mir, eine psychologisch und wissenschaftlich fundierte und auf meine eigene Persönlichkeit bezogene, bewusste Erweiterung der kommunikativen Handlungsspielräume herzustellen. Dies bedeutete einen riesigen Schritt in Richtung eines selbstbestimmten, offenen und wertschätzenden Umgangs mit meiner Umwelt.
Bis jetzt erfüllt der Masterlehrgang alle meine Erwartungen. Nach jedem Seminar nehme ich ein gutes Gefühl und viel Neues mit. Das Klima in der Ausbildung ist ein sehr angenehmen und fast freundschaftliches. Ich finde es toll, dass ich aus jedem Seminar neue Ideen für meine eigene Persönlichkeit mitnehmen kann. Ich kann also nur sagen, dass ich die Ausbildung jedem gerne weiterempfehlen würde.
Dieser Masterlehrgang basiert auf einem hohen fachlichen Niveau. Es wird mit Fachbegriffen jongliert, jedoch verständlich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ich habe nun schon ein halbes Jahr in diesem MLG meine Erfahrung sammeln können und muss zugeben, dass ich erstaunt bin, wie viel man auch über sich selbst noch erfahren und lernen kann.
Dieser Lehrgang ist eine Horizonterweiterung, die sich positiv auf alle Bereiche meines Lebens auswirkt. Es ist der Kompetenz der TrainerInnen und der Lehrgangsleitung zu verdanken, dass in diesem Lehrgang die Aneignung von umfangreichsten Lerninhalten in angenehmer Atmosphäre geschehen kann.
Die Lehrgangsleitung ist sehr kompetent und hat uns gut ausgerüstet. Ihre enorme Professionalität hat mich beeindruckt und inspiriert. Es wurden viele Inhalte auf unterschiedlichste Weise vermittelt. Durch die große Abwechslung wurde es nie langweilig.
Seit Beginn des Lehrgangs gehe ich mit großer Freude, Neugier und der Erwartung, Neues zu erfahren und zu erleben in die einzelnen Module. Diesen Lehrgang würde ich jedem weiterempfehlen, der an einer persönlichen Weiterentwicklung und Präzisierung seiner Kommunikationstechniken interessiert ist.
Der rote Faden, der sich bei allen TrainerInnen durchzieht, ist der wertschätzende aber nicht bewertende Umgang. Alle TrainerInnen gehen auf Wortmeldungen der TeilnehmerInnen ein. Ich fühlte mich persönlich von jeder Trainerin/jedem Trainer gut abgeholt, wo auch immer ich gerade stand.
Zum heutigen Zeitpunkt möchte ich rückmelden, dass für mich jedem dieser Inhalte bei JEDEM der bisherigen Seminare mehr als entsprochen wurde. Meine Erwartungen wurden – auf Grund meiner bisherigen Erfahrungen mit Seminaren – mehr als übertroffen. Der Aufbau und die Vermittlung der Seminare sind trotz Intensität wie ein geistiger Wellness-Urlaub.
Der Input in den Seminaren ist intensiv, fundiert und anders, in einem interessanten und sehr positiven Sinn, als bisherige Seminare bzw. Lehrgänge welche ich an anderen Institutionen absolviert habe. Nach diesem ersten Semester bin ich (wie erhofft) äußerst glücklich, mich für den Masterlehrgang entschieden zu haben und kann, was den Lehrgang selbst und die Leitung desselben betrifft, nur Positives rückmelden.
Ich bin froh, dass ich an diesem Lehrgang teilnehmen kann und bin davon überzeugt, dass mir diese Ausbildung sowohl in geistiger als auch in emotionaler Hinsicht eine erhebliche Weiterentwicklung ermöglicht.

Im Mittelpunkt des Masterlehrgangs Kommunikation und Coaching steht das kommunikative Handeln und Verhalten auf der Basis von wissenschaftlichen Theorien, Modellen, Konzepten und Interventionsmöglichkeiten. Die Aneignung von adäquaten Methoden und Instrumenten zur Umsetzung von konkreten Kommunikationszielen hat dabei höchste Priorität.

Die so erworbenen Fähigkeiten können z.B. bei der Leitung von Gruppen, in Seminaren und Trainings, im Bereich der interpersonellen Kommunikation sowie bei der Wahrnehmung von Leitungs-, Moderations- und Führungsaufgaben angewandt werden.

Theoretische Modelle und kommunikativer Werkzeuge, die innerhalb des dafür gewählten „Trainingsstils“ erarbeitet werden, sichern durch Coaching eine individuelle Umsetzung des Gelernten in der Praxis.

Auf den Punkt gebracht erfordert Coaching in diesem Lehrgang die Kombination von Interventionen im Coachingstil und das situativ bedingte Erarbeiten, Üben und Umsetzen von Gesprächsführungsmodellen im Trainingsstil.

Mit Ausnahme der Theoriekenntnisse bezieht sich die Schwerpunktsetzung auf Fähigkeiten, wie sie in geeigneten Selbsterfahrungsveranstaltungen entwickelt werden. Insofern sind begleitende Gruppen- und Einzelcoachings, wie die kontinuierliche Analyse von Gruppendynamikprozessen essentielle Bausteine.

Der Masterlehrgang ermöglicht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch den zertifizierten Abschluss für den freien Wirtschaftsbereich, der für das Abhalten von Trainings im kommunikativen Bereich bei Profit- und Nonprofit-Organisationen befähigt.

Zielgruppen:

  • Interessierte mit akademischem Grad (Bachelor, Master/Magister, Doktorat) bzw. einem abgeschlossenen vergleichbaren Studium
  • Personen, sowohl in Klein- und Mittelbetrieben (KMU) wie auch in Großbetrieben
  • MitarbeiterInnen mit Gestaltungs-, Koordinations- und Führungsaufgaben oder MitarbeiterInnen in reinen Führungspositionen
  • LehrerInnen aller Fächer und Schultypen
  • SozialarbeiterInnen
  • ErwachsenenbildnerInnen, JugendgruppenleiterInnen
  • Beamte in schwierigen Kommunikationssituationen
  • Führungskräfte mit Teambuilding- und Führungsauftrag
  • MitarbeiterInnen außerschulischer Fördereinrichtungen
  • JungpolitikerInnen mit Kommunikationsauftrag,
  • weiterbildungs- und qualifikationsinteressierte TrainerInnen, Coaches, PsychologInnen und PsychotherapeutInnen
  • Studierende und in Berufsausbildung Befindliche

Abschluss:

Master of Arts (M.A.)

Zertifizierung:

Die Zertifizierung erfolgt durch folgende Organisationen:

  • REVIVE (ISA – Institut für Stressprävention & Arbeitspsychologie), vertreten durch die GF wie auch Lehrgangsleiterin Katharina T. Schmolmüller, BEd MSc

REVIVE gewährleistet zusätzlich:

  • Prüfungs- und Zertifizierungsverfahren nach ISO17024
  • Zertifizierung zum Coach
  • Zertifizierung als FachtrainerIn

REVIVE (ISA – Institut für Stressprävention & Arbeitspsychologie) ist eine, von der Akkreditierung Austria (BMDW Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) akkreditierten Zertifizierungsstelle, zugelassene Ausbildungsstätte für Coaches, gemäß den Anforderungen der ISO 17024. 

  • Die Zertifizierung nach ISO 17024 ist bei REVIVE Lehrgängen Bestandteil des jeweiligen Curriculums. Die AbsolventInnen der REVIVE Lehrgänge erhalten nach erfolgreich bestandener Prüfung und Erfüllung, der im Zertifizierungsprogramm geforderten Zugangsvoraussetzungen, eine Zertifizierung als FachtrainerIn oder Coach nach dem international gültigen Zertifizierungsverfahren der ISO 17024.

Das Berufsbild Coaching ist derzeit im gesamten deutschsprachigen Raum an keine formalen rechtlichen Qualifikationen gebunden. Der Begriff „Coaching“ ist kein geschützter bzw. reglementierter Begriff und somit frei verwendbar. Entscheidend ist die Nutzung im Zusammenhang und im Sinne einer kommerziellen Tätigkeit bzw. Dienstleistung, die gesetzlich geregelt ist. Im Rahmen der Gewerbeordnung gibt es in Österreich die Zuordnung von Coaching zum Gewerbe des Unternehmensberaters und zum Gewerbe des Lebens- und Sozialberaters. Da das Berufsbild „Coaching“ ist nicht an formale Qualifikationen gebunden ist, kann sich jede Person als „Coach“ bezeichnen, ohne gegen rechtliche Bestimmungen zu verstoßen. Nicht die Bezeichnung einer Tätigkeit, sondern deren Inhalt, Ziel und Zweck sind maßgeblich für die Berechtigung zur Berufsausübung.

Die ISO 17024 – Kompetenzzertifizierung Coach kann dazu beitragen, das Berufsbild Coaching zu etablieren, abzugrenzen und zu professionalisieren.

Kooperationen:

  • ISA (Institut für Stressprävention & Arbeitspsychologie), vertreten durch die GF wie auch Lehrgangsleiterin Katharina T. Schmolmüller, BEd MSc
  • ASG (Arbeitsgruppe für Sozialpsychologie und Gruppendynamik) vertreten durch den Ausbildungsverantwortlichen des ASG sowie Landtagsabgeordneten für Wien, Heinz Vettermann.
  • KPH (Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems), vertreten durch den Vizerektor für Weiterbildung u. tertiäre Vernetzung Mag. Dr. Andreas Weissenbäck.