Psychotherapie

Scroll
Scroll

Der Weg aus einer Krise beginnt und endet bei Ihnen. Ergreifen Sie die Möglichkeit unserer professionellen Begleitung und erleben Sie nach und nach Ihren persönlichen Gesundungsprozess durch Psychotherapie.

Sie machen den Unterschied!

Themen und Schwerpunkte

  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Personalauswahl und Beratung
  • Personalentwicklung
  • Familie und Beruf
  • Psychische Belastung durch Arbeitsunfälle
  • Krisenintervention
  • Mobbing
  • Burnout
  • Alkohol- und Suchtprävention
  • Selbstmanagement
  • Psychische Belastung und Stress
  • Psychosomatische Symptome
  • Beziehung, Ehe, Partnerschaft
  • Lebenskrisen
  • Krisenintervention
  • Sinn und Sinnfindung
  • Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung
  • Ängste, Phobien
  • Stress
  • Psychische Belastung und Überforderung
  • Trauma und Belastungsstörung

Unsere Leitlinie

Unsere psychotherapeutische Begleitung kennzeichnet sich durch die grundlegende Annahme, dass der Klient die Fähigkeit besitzt, in konstruktiver Weise von seinen Ressourcen Gebrauch machen zu können. Der Mensch wird einerseits in seinem Streben nach Selbstständigkeit und Autonomie wie auch andererseits in seiner Beziehungsorientiertheit sowie in seiner Verantwortlichkeit gesehen, verstanden und unterstützt.

Unsere Therapeuten legen ihr Augenmerk bewertungs- und interpretationsfrei auf die Erlebenswelt des Klienten., begleiten ihn wertschätzend und unterstützen mit ihrem ehrlich empathischen Verhalten die Fähigkeit zur Selbstreflexion, aber auch zur Reorganisation.

Die therapeutische Gestaltung kann verbal, körpersprachlich oder mit Hilfe kreativer Ausdrucksmöglichkeiten geschehen. Die therapeutische Haltung ist begegnungs- und nicht expertenorientiert.

Psychotherapie findet je nach Bedarf einmal oder mehrmals pro Woche statt, wobei der Therapeut und der Klient einander face to face zugewandt sind. Gruppentherapie geschieht meist einmal in der Woche in Form einer Doppelstunde.

Was ist Psychotherapie? Definition

Psychotherapie ist ein bewusster und geplanter interaktioneller Prozess zur Beeinflussung von Verhaltensstörungen und Leidenszuständen, die in einem Konsens (möglichst zwischen Patient, Therapeut und Bezugsgruppe) für behandlungsbedürftig gehalten werden, mit psychologischen Mitteln (durch Kommunikation) meist verbal, aber auch averbal, in Richtung auf ein definiertes, nach Möglichkeit gemeinsam erarbeitetes Ziel (Symptomminimalisierung und/oder Strukturänderung der Persönlichkeit) mittels lehrbarer Techniken auf der Basis einer Theorie des normalen und pathologischen Verhaltens. In der Regel ist dazu eine tragfähige emotionale Bindung notwendig“ (Strotzka,1975,S.4)

Was ist Wirtschafts- und Arbeitspsychotherapie? Definition

Wirtschafts- und Arbeitspsychotherapie (WAP) ist eine umfassende, bewusste und geplante Tätigkeit, die sich auf den individuellen Kontext von Wirtschaft, Organisation und Arbeit eines Individuums mit seine physischen, psychischen und noetischen (geistigen) Dimensionen bezieht. Diese Tätigkeit umfasst präventive, kurative, emanzipatorische, entwicklungs- und gesundheitsfördernde Interventionen und Behandlungen mit wissenschaftlich- psychotherapeutischen Methoden“ (Graf, 2003, S.49-50)

Richtlinien in der Arbeitspsychotherapie

WAP ist ein Teilgebiet psychotherapeutischer Leistungen und arbeitet mit gesetzlich anerkannten psychotherapeutischen Behandlungsmethoden und bezieht sich auf die gesetzlichen Grundlagen des Psychotherapiegesetzes.

Im Therapieprozess werden „psychosoziale und/oder psychosomatische, inter- und intra-psychische sowie intra- und intersozial- kommunikative Fragestellungen und Leidenszustände in und aus dem Wirtschaftsbereich“ (Graf, 2003, S. 50)

reflektiert und bearbeitet.

Der Einsatz therapeutischer Interventionen ergibt sich in der Regel dann, wenn die Selbstwirksamkeit des Klienten nicht im ausreichenden Maß vorhanden ist.

Ziel ist, dass der Klient Strategien zur Krankheits- und/oder Symptom-Beseitigung erfährt, nicht hilfreiche Verhaltensweisen mildern oder ändern kann und den sich ständig ändernden Anforderungen aus der Arbeitswelt ohne schädigende Überforderung gerecht wird.

Persönlichkeitsentwicklung geht mit zunehmender Selbstbestimmung und Selbstverantwortung wie auch mit authentischer Beziehungsgestaltung einher.